Fagott: Mainzer Orchester Stipendium 2017/2018

Die Stiftung Philharmonisches Staatsorchester vergibt ihr Stipendium M.O.S. für die Spielzeit 2017/2018 an den Fagottisten Philipp Nadler.

Nadler, in Schramberg geboren, erhält bereits im Alter von drei Jahren an der städtischen Musikschule seinen ersten Unterricht und ab 2001 lernt er dort unter Slawomir Moleta das Fagottspiel. Nach seinen Abitur 2011 nimmt Philipp sein Musikstudium am Conservatorium Maastricht bei Professor Albrecht Holder und Valentino Zucchiatti auf. Im folgenden Jahr wechselt er an die Hochschule für Musik in Würzburg, wo er in der Klasse von Albrecht Holder bis Sommer 2016 seinen Bachelor of Music studiert. Dann folgt der Wechsel zu Professor Tobias Pelkner an die Hochschule für Musik in Detmold, an der er seither seinen Master of Music, Solist studiert. Während seines Studiums gewinnt er neue Eindrücke durch Meisterkurse bei Dag Jensen, Sergio Azzolini, Carlo Colombo, Philippe Hanon und Gabor Meszaros.

Zwischen den Jahren 2013 und 2014 spielt er bei der Internationalen Jungen Orchesterakademie. Seit 2016 ist er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie.Professionelle Orchestererfahrung kann Philipp seit 2014 in verschiedenen Orchestern sammeln. In den Jahren 2015 und 2016 erwarb Philipp Nadler Wettbewerbserfahrung beim Deutschen Musikwettbewerb und der internationalen „Muri Competition“ in der Schweiz.

Als Kammermusiker ist er Teil des klassischen Holzbläserquintetts SolhMiDo mit dem er ebenfalls 2016 am Deutschen Musikwettbewerb teilnimmt und seither ein großes Repertoire bei mehreren Konzerten präsentieren konnte.