M.O.S 2019/2020 an Cellist Wei-Cheng Wang

Der vom Philharmonischen Staatsorchester Mainz für das Mainzer Orchester Stipendium M.O.S zur gerade begonnenen Spielzeit ausgewählte Stipendiat Wei-Cheng Wang wurde in Tainan (Taiwan) geboren. Er spielt seit seinem achten Lebensjahr Cello und gewann in seiner Heimat schon in seiner Jugend zahlreiche Solo-und Kammermusikwettbewerbe, sowohl mit seinem Hauptinstrument, Cello, als auch am Klavier. Im Jahr 2009 bestand er mit einer ausgezeichneten Note die Aufnahmeprüfung der Tainan National University of Arts.

Seit dem Jahr 2011 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Wen-Sinn Yang. Während seines Studiums wirkte er an zahlreichen Uraufführungen im Bereich der Neuen Musik mit. Außerdem trat er zusammen mit dem Cello-Ensemble „Cellissimo“ unter der Leitung seines Lehrers mehrmals im Rahmen der Odeonskonzerte auf. Mit diesem Ensemble fand auch eine Live-Produktion mit dem Bayrischen Rundfunk statt.

Im Jahr 2015 absolvierte Wang mit einer hervorragenden Note die Abschlussprüfung in München und studierte dort weiter im Master-Studiengang bei Prof. Wen-Sinn Yang. Im Jahr 2017 gewann er das Audition vom Verein YEHUDI MENUHIN Live Music Now. Ab Sommer 2017 studierte er im Kammermusik-Master-Studium (Besetzung: Klaviertrio) bei Prof. Friedemann Berger. 2018 absolvierte er dieses Masterstudium mit Note 1.0 und setzte sein Studium in der Meisterklasse (Konzertexamen) fort.

Wang besuchte Meisterkurse bei David Geringas, Frans Helmerson,Wolfgang Boettcher, Natalia Gutman, Jens Peter Maintz, Peter Bruns , Troels Svane ,Wolfgang Emanuel Schmidt ,Gustav Rivinius und Michael Sanderling.

Die Stiftung Philharmonisches Staatsorchester finanziert das M.O.S, das bereits über zehn Mal ausgelobt wird.