M.O.S. Mainzer Orchester Stipendium an Trompeter

Das von der Stiftung Philharmonisches Orchester Mainz jährlich ausgelobte M.O.S. geht für die Spielzeit 2018/2019 an Benoît Maurer. Die Auswahl des Stipendiaten erfolgte durch das Staatsorchester.  Der Vorsitzende des Stiftungsbeirats, Dr. Michael Coridaß, freut sich, dass nun zum 12. Mal  mittels des Finanzzuschusses der Orchesterstiftung ein junger Musiker die Gelegenheit erhält, mehr Spielpraxis in einem größeren Klangkörper wie dem Staatsorchester zu gewinnen.

Maurer wurde in Belfort in Frankreich geboren, und erhielt seinen ersten Trompetenunterricht im Alter von sieben Jahren. Daraufhin folgte die Aufnahme in die Musik-Klasse am “Collège”, und in die Trompetenklasse von Pierre Nicole im Konservatorium Belfort.  

Nach dem Abitur, erhält er Unterricht bei Franck Pulcini (SWR Freiburg) und Anthony Plog, und besteht 2013 die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Dort beginnt er ein Studium bei Prof. Wolfgang Bauer. 2017 schließt er seinen Bachelor mit dem Schwerpunkten Orchestermusik und Pädagogik ab, und beginnt einen Orchestermusik Master. Ebenfalls bei Prof. Bauer. 

Beim Internationalen Trompetenwettbewerb in Bad-Säckingen hat Benoit Maurer den 2. Preis erhalten. Außerdem hat er bereits bei zahlreichen Orchestern mitgewirkt.Darunter das Württembergische Kammerorchester Heilbronn, die Württembergische Philharmonie Reutlingen, das Orchester der Schlossfestspiele Zwingenberg, die Junge Deutsche Philharmonie, und das „Orchestre Français des Jeunes”.