Neujahrskonzert 2017 – Gelungener Auftakt

Ein“ Wintermärchen“ war das Mainzer Konzert zum Neuen Jahr am 8. Januar 2017 im Staatstheater: beschwingt-orchestral unter Leitung von GMD Hermann Bäumer, humorvoll-geistreich kommentiert von Klaus Wallendorf. Schließlich der Radetzky-Marsch als klassischer Schlußpunkt unter Einbeziehung des klatschenden Publikums, so startete die Stiftung Mainzer Theaterkultur mit ihrem Benefizkonzert die Förderarbeit 2017.

P1040367

Intendant und Stiftungsvorsitzender

Zu dem inzwischen traditionellen Vorempfang der Stiftung Mainzer Theaterkultur und der verbundenen Stiftung Philharmonisches Staatsorchester Mainz begrüßte der Stiftungsvorsitzende Dr. Michael Coridaß Förderinnen und Freunde der beiden Stiftungen sowie Mitglieder von Ensemble und Orchester, an deren Spitze Intendant Markus Müller und Generalmusikdirektor Hermann Bäumer.

Angesichts nicht erwarteter oder erwartbarer Konflikte um den inneren und äußeren Frieden mahnte Coridaß mit klaren Worten in Anlehnung an die britische Schriftstellerin A.L. Kennedy, die Freiheit der Kunst zu bewahren und als lebenslanges Bildungsprogramm zu nutzen. Die Ausübung der Künste und der Kontakt mit ihnen erlauben Begegnungen mit Schauspiel, Ballett, Opern und Konzerten, die „außergewöhnlich, vielfältig, unerwartet und lebendig“ seien.

Deshalb gelte es für die Stiftungen, für Kunst und Kultur, für Theater und Orchester die materiellen Voraussetzungen zu verbessern und damit auch die gefährdete Einzigartigkeit der Theater- und Orchesterlandschaft in Deutschland zu stabilisieren. Künstlerische Erfolge, wachsende Besucherzahlen und gute Kritiken zeigten, daß dies beim Staatstheater Mainz gelingt, es in der Stadtgesellschaft und darüber hinaus wahrgenommen und angenommen wird.